Letztes Feedback

Meta





 

Deutschland-Argentinien 1:0 n.V. Teil 1

Es war die 113. min, als Andre Schürrle an der linken Seite nochmal den Turbo zündete und mehrere Gegenspieler stehen ließ und auch von Mascherano nicht mehr abgegrätscht werden konnte. Der Ball flog nach seiner Flanke dahin, wo er hin sollte, musste, wollte! Halblinks in den Sechszehner der Argentinier. Da wo Mario Götze stand und den Ball mit einer Selbstverständlichkeit annahm wie unsereins, wenn er sich am Abend ein Bier aus dem Kühlschrank holt.Und wenn man schon den Kühlschrank aufmacht und das Bier rausholt, will man es auch trinken. Mario Götze machte es auf und es war so wie wir es uns vorstellt haben. Spritzig, frisch und einfach nur geil! An diesem Tag hat die Nationalmannschaft ihr Meisterstück abgeliefert. Nicht gegen Brasilien, als man auf eine desolate Selesao traf, sondern an diesem 13.07.2014. Die Albiceleste verlangte den Deutschen ab, hätten auch eigentlich in Führung gehen müssen. Normalerweise läßt sich ein Higuain bei solch einer Vorlage wie der von Toni Kroos nicht zweimal bitten. Aber die Deutschen wollten den Titel, unbedingt mit aller Macht. Kein Messi, kein Romero, kein Mascherano, keine noch so harte Gangart und kein Schiedsrichter sollte sie heute aufhalten. "Egal was kommt, wir gewinnen!" So trat die Mannschaft auf! Neuer wie gewohnt, souverän, Boateng ließ alle Bälle der Gauchos so ab der zweiten Hälfte wie ne Wand abprallen und Schweinsteiger war der Boss auf dem Platz! Er warf sich in jeden Zweikampf, scheute kein Foul gegen sich oder den Gegner und war nicht kaputt zu kriegen. Es war wie bei Rocky, wenn sein Gegner dachte: "jetzt ist er fertig, er kommt nicht mehr!" Da stand er schon wieder im Getümmel und als er am Ende ein letztes mal gefoult wurde, da pfiff der Schiedsrichter ab. Alle anderen Spieler rannten einfach um ihr Leben und gaben alles, auch wenn nicht alles klappte! So gestaltete sich dieses Finale als das erwartet schwierige Spiel gegen ein Argentinien, dass um seine Chance wußte. Die Gauchos hatten durchaus gute Torchancen, aber da war ja ein Manuel Neuer im Tor. man hatte schon den Eindruck, dass da ein riesengroßer Respekt entstanden ist in den letzten 4 Wochen. Nicht dass die Argentinier nicht wussten was für ein klasse Torwart ist, aber was Neuer bei dieser WM gezeigt hat, war eine neue Dimension des Torwartspiels. Es sieht zwar nach Harakiri aus, doch bei Neuer ist es kontrolliert. Er weiß wie weit er gehen kann. Dazu noch seine Reflexe und sicher bei Flanken. Ein Torhüter, der das Zünglein an der Waage sein kann, wenn das Spiel auf Messers Schneide steht.

15.7.14 20:45

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tyler / Website (15.7.14 20:56)
Gut geschrieben!
´schlaaand
War echt ne tolle WM :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen